Maze-Ransomware ## Erpressertrojaner 2.0 bedroht Unternehmen

Regionaler Marktführer für moderne IT

Maze-Ransomware ## Erpressertrojaner 2.0 bedroht Unternehmen

Die Maze-Ransomware entwickelt sich immer mehr zu einer enormen Bedrohung für Unternehmen wetlweit. Im Gegensatz zu anderen Erpressertrojanern hat es Maze nicht nur auf Lösegeld durch die Verschlüsselung von Daten abgesehen, sondern stiehlt auch Informationen und droht den Opfern mit Bloßstellung.

Wir verraten Ihnen, wie Maze im Detail funktioniert und wie Sie sich schützen können.

maze ransomwaremaze ransomware

Die Datenverschlüsselung ist nur ein Baustein der Maze-Ransomware. Bild: Pixabay/katielwhite91

Maze-Ransomware – dreifach gefährlich

In ihrem aktuellen „The State of Ransomware 2020“ Report haben die Sicherheitsexperten von Sophos den Verschlüsselungstrojaner Maze einmal genau unter die Lupe genommen. Besonders interessierte die Forscher, wie Maze funktioniert, welcher Werkzeuge sich die Malware bedient und welche Konsequenzen den Opfern drohen. Das Ergebnis gibt definitiv Anlass zur Sorge. Denn die Maze-Ransomware ist eine Art 2.0-Entwicklung des klassischen Erpressertrojaners.

Sie kombiniert das Prinzip der Datenverschlüsselung und Lösegeld-Forderung mit skrupellosen Drohungen, die betroffenen Unternehmen massiv zusetzen können. Und das funktioniert allein deshalb, weil die Daten vor der Verschlüsselung vollständig gestohlen werden. Je brisanter und sensibler der Inhalt, desto größer die Sorge der Opfer vor den Folgen, sollten die Erpresser sie frei veröffentlichen. Einige Maze-Versionen sind angeblich sogar in der Lage, Daten-Backups zu identifizieren und zu löschen.